Einfache Physik

illustration cooling2 translations de

illustration heating2 translations de

Einfach erklärt

Geregelte und ungeregelte Systeme.

Einfach ausgedrückt: Unsere Technologie erhöht die thermische Energie des Kältemittels und erzielt eine höhere Unterkühlung. Wir steigern die Kälteleistung des Kompressors, wandeln dies mittels der Steuerung des variablen Massenflusses um zur ursprünglichen Kälteleistung, nun aber mit einem niedrigeren Stromverbrauch des Kompressors. Damit lassen sich gewaltige Stromeinsparungen im Gesamtsystem erreichen.

Über die letzten Jahre wurde der klassische Kompressor mit festem Arbeitspunkt durch weit effizientere Mehrstufen-Anlagen (mehrere Kompressoren in 1 Anlage) oder DC Inverter Anlagen ersetzt. Der Kompressor mit einem Arbeitspunkt schaltet sich zu oder ab. Er arbeitet immer an diesem einen Punkt, egal ob mehr oder weniger Kältebedarf benötigt wird.

Die Mehrstufen- bzw. variable Technologie von heute versorgt uns mit einem Motor mit variabler Geschwindigkeit, wodurch wir die Beschleunigung reduzieren können. Der Motor (Kompressor) hat nun die Möglichkeit, langsamer zu laufen (mehrstufige und DC Inverter Anlagen), weil wir einen “Rückenwind” (zusätzliche Wärmequelle, d.h. Solarthermiekollektor) einbauen. Damit kann der Motor auch den “Rückenwind” nutzen, indem er die ursprüngliche Geschwindigkeit bei dem vorliegenden “Rückenwind” einstellt, aber deutlich weniger Sprit verbraucht.

 

 

LG thermX

Thermodynamik von ThermX™

Die bekannte Kompressoren werden mit speziell entwickelte Solarthermie-Kollektoren erweitert. Der “Antriebsmotor” der Kälteanlage wird um die Wärmequelle des Kollektors erweitert. Das “Geheimnis” liegt im idealen Gasgesetz:

p * V = n * R * T

ThermXTM befindet sich zwischen Kompressor und Verflüssiger und durchläuft einen speziellen patentierten Prozeß. Die frei verfügbare Sonnenergie heizt das Kältemittel auf und reduziert über die nachfolgende Regelung den Stromverbrauch des Kompressors

Die Sonnenenergie hebt über die Erhitzung die thermische und kinetische Energie des Kältemittels an ( Die Summe aller mikroskopisch molekularer Energien der Kältemittelmoleküle).

Die Moleküle bewegen sich nun mit einer höheren inneren Energie (Spinning), was die Moleküle sich nun schneller bewegen läßt. Die Moleküle kollidieren stärker miteinander und mit der Umgebung. Diese Energie wandelt sich um entweder in höheren Druck p , oder eine Ausdehnung des Volumens V, was aber aufgrund der festen Rohre und Behälter nicht möglich ist, …

… bzw. einen gestiegenen Massenfluß, der zusammen mit einem höheren Temperaturunterschied Delta T zwischen Kältemittel und Umgebungstemperatur am Verflüssiger den Kälte- bzw. Heizprozess viel effizienter macht.

Je heisser die Sonne scheint, desto mehr übernimmt das Solarpanel die Aufheizung des Kältemittelgases und desto mehr Strom wird beim Kompressor eingespart.

 

Die Gründe, warum die Kunden
mit unseren Systeme heizen

Wie die Heizung funktioniert

Im Heizmodus arbeitet das System im nahezu gleichen Verfahren, aber der Kältemittelfluß ist jetzt verändert. Der Solarkollektor heizt das Kältemittel quasi umsonst auf und übernimmt damit einen großen Arbeitsteil des Kompressors, der dadurch natürlich weniger Strom benötigt. Je nach Sonnenstand sind COP Werte (Heizleistung vs. Stromverbrauch) von über 8 möglich !

Wieder, je mehr die Sonne scheint, desto mehr übernimmt der Solarkollektor die Aufgabe des Kompressors, und desto mehr Strom wird beim Kompressor eingespart.

Aufgrund des Designs des Vakuumkollektors, UV Absorptionsschicht und Vakuum in der Glasröhre) habe die Umgebungstemperaturen einen relativ niedrigen Einfluß auf die Erwärmung des Kältemittels. Das primär bestimmende Element sind die Sonnenstrahlen und ihre innenwohnende Energie.

Das System ist mit einem Bypassgruppe erhältlich. Dies erlaubt dem Kältemittel, das Panel zu umgehen, wenn keine Sonne vorliegt(z.B. Nacht) und damit das Kältemittel abkühlen würde.